Über Toshiba

Info

Toshiba ist einer der größten IT- und Elektronik-Konzerne der Welt und ein führendes Unternehmen im Bereich der Hochtechnologie. Die Produktpalette umfasst Informations- und Kommunikationssysteme, digitale Verbraucherprodukte, elektronische Geräte und Komponenten, Energiesysteme, industrielle und soziale Infrastruktursysteme sowie Haushaltsgeräte. Toshiba Memory Europe GmbH in Düsseldorf, Deutschland, vermarktet Festplattenlaufwerke. Ihre Zielgruppe sind Verbraucher und Einzelhändler in Europa. Seit mehr als 50 Jahren entwickelt und produziert Toshiba Speicherlösungen, die von den meisten der großen IT- und Verbraucherelektronikmarken eingesetzt werden.

Unternehmensdaten

Basisdaten zum Unternehmen
((konsolidierte Basis))
FirmennameToshiba Memory Corporation
Hauptsitzadresse1-1, Shibaura 1-chome, Minato-ku, Tokyo, Japan
Gründung1. April 2017
President und CEOYasuo Naruke
Stammaktien10.000 Millionen ¥
Anzahl der Mitarbeiterca. 9.000
Anzahl ausgegebener Aktien3.000 Aktien
Anzahl der AktionäreToshiba Corporation 100 %

Hinweis: U.S. dollar amounts have been converted at the rate of US$1=¥113, for convenience only.

Mission von Personal Storage

Bei Toshiba sind wir davon überzeugt, dass persönliche Daten ein wertvolles Gut sind, die so schnell, zuverlässig und sicher wie möglich gespeichert und verarbeitet werden müssen. Wir finden, dass die persönliche Weiterentwicklung, das Sammeln von Wissen und Erfahrungen sowie das Schaffen und Bewahren von Eindrücken und Wahrnehmungen ein wichtiger Bestandteil des individuellen Fortschritts und der kulturellen Entwicklung sind. Unsere Speicherlösungen können in alltäglichen Situationen verwendet werden und dabei durch Exzellenz überzeugen.

Unsere Werte

Toshiba steht für Technologie und Produkte, die für ihre Innovation und Vollendung bekannt sind und zu einem sichereren, bequemeren und produktiveren Leben beitragen.

Leidenschaft

Wir setzen Standards bei Serviceleistungen, weil wir uns der höchsten Qualität, der Innovation, dem fortgesetzten Lernen und der ständigen Verbesserung verpflichtet haben. Wir stehen für unsere Überzeugungen ein und gehen bei all unseren Aktivitäten immer noch einen Schritt weiter.

Zuverlässigkeit

Wir wissen, wie wichtig Vertrauen in allen Arten von Beziehungen ist. Deshalb bemühen wir uns, bei all unseren Interaktionen, Verhaltensweisen und Verfahren innerhalb des Unternehmens und mit unseren Partnern, Stakeholdern und der größeren Community vertrauenswürdig, ehrlich und loyal zu kommunizieren.

Respekt

Wir anerkennen und respektieren Unterschiede und bieten eine faire, unterstützende Umgebung, in der alle Einzelpersonen und Mitarbeiter gewertschätzt und ermutigt werden, um an einer in beide Richtungen offenen Kommunikation teilzunehmen.

Vision für die Umwelt

Richtlinie

Umweltvision und -management von Toshiba

Einführung

Die Toshiba Group möchte aktiv zu einer nachhaltigen Gesellschaft beitragen. Deshalb fördern wir das Management von Umweltaspekten mit der Absicht, die Ziele der „Umweltvision 2050: Menschen, die im Einklang mit der Erde ein erfüllendes Leben führen“ zu erreichen.

Umweltvision 2050

Umweltmanagement der Toshiba Group

Durch die Schaffung von Werten, die von unseren drei Hauptthemen inspiriert sind – nämlich von „Überraschung und Entdeckung“, „Sicherheit“ und „Komfort“ – und der aufrichtigen Verpflichtung, die globale Erwärmung aufzuhalten, chemische Stoffe zu kontrollieren und Ressourcen effizient zu nutzen, möchten wir unsere Geschäftsprozesse und unsere Produkte noch stärker mit dem verantwortungsvollen Umgang mit dem Planeten Erde in Einklang bringen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesen Bemühungen zum Aufbau einer nachhaltigen Gesellschaft beitragen können.

Bei Toshiba sind umweltrelevante Überlegungen Teil des Managements. Wir fördern ein umweltbezogenes Management, das alle Produkte und alle Geschäftsprozesse in allen Phasen von der Herstellung über die Verwendung bis zum Recycling von Produkten am Ende ihrer Lebensdauer abdeckt. Dieser Ansatz ist die praktische Umsetzung unseres Mottos „Den Menschen verpflichtet, der Zukunft verpflichtet. Toshiba.“

Menschen, die im Einklang mit der Erde ein gutes, erfülltes Leben führen – das ist der ideale Zustand, den wir uns für das Jahr 2050 vorstellen wie in der Umweltvision 2050 der Toshiba Group beschrieben.

Wir betrachten unser Unternehmen als Bewohner des Planeten Erde, deshalb ist es unsere Mission, neue, bessere Werte zu schaffen und dabei die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.

Ansätze und Aktionen, um die Vision zur Realität werden zu lassen

Die Toshiba Group strebt die Verwirklichung der Umweltvision 2050 mit zwei verschiedenen Ansätzen an: Während der „Energieansatz“ die zuverlässige Versorgung mit Energie und das Aufhalten des Klimawandels verfolgt, konzentriert sich der „Öko-Produkte-Ansatz“ auf das Schaffen neuer Werte im Einklang mit der Erde. Zusätzlich werden wir in zwei Bereichen aktiv: Während „Öko-Prozesse“ das Ziel haben, die Auswirkungen von Geschäftsprozessen auf die Umwelt zu minimieren, handelt es sich beim „Öko-Programm“ um konzertierte Bemühungen, Umweltprobleme zusammen mit unseren Stakeholdern zu lösen.

Unternehmensweites umweltbewusstes Management bei Toshiba

Den Menschen verpflichtet, der Zukunft verpflichtet. Während der gesamten Produktentwicklungsphase bewertet Toshiba die Auswirkungen der Produktverwendung auf die Umwelt und strebt gleichzeitig die maximale Wiederverwendung von Ressourcen sowie das Recycling von Produkte am Ende ihrer Lebensdauer an.

RoHS-Richtlinie

Die RoHS-Richtlinien der Europäischen Union, 2002/95/EU und 2011/65/EU, dienen der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten, um mögliche Gefahren für die menschliche Gesundheit oder die Umwelt abzuwenden. Die RoHS-Gesetze der Mitgliedsstatten sollen sicherstellen, dass seit dem 1. Juli 2006 keine neuen Elektro- und Elektronikgeräte in den Handel kommen, wenn für die folgenden Stoffe die maximal zulässigen Höchstkonzentrationen in homogenen Werkstoffen in Gewichtsprozent überschritten werden:

– Blei (0,1 %)

– Quecksilber (0,1 %)

– Cadmium (0,01 %)

– Sechswertiges Chrom (0,1 %)

– Polybromierte Biphenyle (PBB) (0,1%)

– Polybromierte Diphenylether (PBDE) (0,1%)

Es gehört zu den Richtlinien von Toshiba, Geschäfte auf eine Weise zu führen, die mit fundierten Verfahren für das Umweltmanagement konform sind und alle geltenden umweltbezogenen Gesetze und Vorschriften einhalten. Durch den Einsatz von Design und Best Practices können ständig Verbesserungen vorgenommen werden, um die natürlichen Ressourcen zu schonen und die Verwendung von möglicherweise umweltschädigenden Materialien zu minimieren.

Die Toshiba Semiconductor & Storage Products Company setzt schon seit Langem auf umweltfreundliche Produktionsverfahren. Toshiba erfüllt nicht nur die Anforderungen der Zertifizierung für den Standard ISO14001, sondern hat bereits im November 2002 ein Programm für die „grüne Beschaffung“ implementiert, sodass Toshiba schon vor der obligatorischen Einführung der RoHS-Richtlinie im Juli 2006 umweltfreundliche Produkte herstellen konnte.

Unsere ersten RoHS-konformen Speicherprodukte wurden im Jahr 2003 vorgestellt.

Seit Anfang des dritten Quartals 2005 ist unsere gesamte Produktpalette vollständig RoHS-konform.

WEEE-Richtlinie der EU

Die folgenden Informationen gelten nur für die Mitgliedstaaten der EU:

Dieses Symbol zeigt an, dass dieses Produkt nicht als normaler Hausmüll behandelt werden darf. Indem Sie dafür sorgen, dass dieses Produkt korrekt entsorgt wird, tragen Sie dazu bei, negative Folgen für die Umwelt und Gesundheitsrisiken zu vermeiden, welche durch die falsche Entsorgung des Produkts verursacht werden könnten. Wenn Sie ausführliche Informationen zum Recycling dieses Produkts wünschen, wenden Sie sich bitte an die örtlichen zuständigen Behörden oder den Händler, bei dem Sie dieses Produkt erworben haben.

WEEE-Richtlinie der EU

Die EU-Richtlinie 2002/96/EU über Elektro- und Elektronik-Altgeräte und deren Neufassung 2012/19/EU dienen dem Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit durch den umsichtigen Einsatz von natürlichen Ressourcen und die Einführung von Abfallmanagementstrategien mit dem Schwerpunkt auf Recycling und Wiederverwendung. Die WEEE-Gesetze der Mitgliedsstaaten sollten zum 13. August 2005 implementiert werden. Seit diesem Datum sind die Hersteller so gut wie aller Elektro- und Elektronikgeräte für ihre Produkte zuständig, wenn diese das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben. Die Hersteller sind dafür zuständig, Kennzeichnungspflichten zu erfüllen, Endbenutzer, Sammel- und Verarbeitungsrichtungen zu informieren, die Verfügbarkeit von Sammelstellen sicherzustellen, Verkaufs- und Wiedergewinnungsdaten zu übermitteln und WEEE-Kosten in Ländern zu finanzieren, in denen die Produkte innerhalb des Geltungsbereichs der WEEE-Direktive fallen.

Wie andere Elektronikunternehmen auch arbeitet Toshiba mit Design-Teams, Zulieferern und anderen Partnern zusammen, um Strategien für den Umgang mit Produkten am Ende ihrer Lebensdauer zu entwickeln. Toshiba verfolgt die Entwicklung der WEEE-Richtlinie seit Anfang 1998 durch die Teilnahme an entsprechenden Arbeitsgruppen auf nationaler und EU-Ebene. Im April 2003 richtete Toshiba die Abteilung „European Environmental Department“ (Abteilung für Umweltfragen in Europa) ein, die für die WEEE-Implementierung in Europa zuständig ist. Die wichtigste Funktion dieser Abteilung besteht zurzeit darin, alle notwendigen Maßnahmen vorzubereiten, um die Konformität mit der WEEE-Richtlinie zu gewährleisten. Dies schließt den Übergang zur Implementierung der nationalen Gesetze der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten ein, wozu Folgendes gehört:

– Registrierung in allen EU-Ländern

– Meldung der verkauften Mengen

– Kennzeichnung von Produkten seit dem 13. August 2005

Informationen für Recyclingpartner:

Wenn Sie sich über das Recycling unserer Produkte gemäß Artikel 11 der WEEE-Richtlinie informieren möchten, wenden Sie sich bitte an recycling-information@tee.toshiba.de.

REACH - Konformitätserklärung

Am 1. Juni 2007 trat die Chemikalienverordnung der Europäischen Union, REACH, in Kraft. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of Chemicals (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien).

Toshiba fühlt sich verpflichtet, die Umwelt in allen Geschäftsaktivitäten als Priorität zu behandeln, um die Sicherheit und Gesundheit der Menschen sowie die natürlichen Ressourcen der Erde zu schützen. Deshalb unterstützt Toshiba das allgemeine Ziel von REACH und hat sich verpflichtet, alle rechtlichen Vorschriften einzuhalten und zu erfüllen und unsere Kunden über die chemischen Stoffe in unseren Produkten gemäß REACH zu informieren.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an

recycling-information@tee.toshiba.de

Niederlassung

Geschäftsbereiche

Geschichte

1873 - 1890

Erste Schritte in Richtung der Gründung von Toshiba

Die Fabrik stand in Tokio im Stadtteil Ginza

Im Jahr 1873 beauftragte das Energieministerium, das für die Modernisierung in Japan verantwortlich war, Hisashige Tanaka mit der Entwicklung von telegrafischen Geräten. Er eröffnete 1875 in Tokio eine Fabrik, um die wachsenden Aufträge der Regierung zu bewältigen. Hierbei handelte es sich um Tanaka Seizo-sho (Tanaka Engineering Works), einen der Vorläufer von Toshiba.

Unabhängig davon entwickelte im Jahr 1878 Ichisuke Fujioka die erste japanische Bogenlampe, während er am Kaiserlichen Institut für Technik (heute die technische Fakultät der Universität Tokio) unter dem Gastprofessor William Ayrton studierte. Zu dieser Zeit musste Japan alle elektrischen Lampen importieren. Fujioka gründete im Jahr 1890 Hakunetsu-sha Co., Ltd., um in Japan Glühlampen zu produzieren.

1891 – 1931

Wachstum, Zerstörung und Wiederaufbau

Die weltweit erste Glühlampe mit Doppelwendel

Die beiden Firmen waren Pioniere im Bereich elektrischer Geräte in Japan. Tanaka Engineering Works erfand einen mit Wasserkraft angetriebenen Turbinengenerator und Hakunetsu-sha entwickelte einen Radiosender. Im Jahr 1921 erfand Tokyo Denki (Tokyo Electric Company; der Name wurde 1899 von Hakunetsu-sha geändert) die elektrische Glühlampe mit Doppelwendel, die später als eine der sechs großen Erfindungen in der Geschichte der Glühlampentechnologie anerkannt wurde.
Das große Kanto-Erdbeben im Jahr 1923 verursachte den Tod von mehr als 100.000 Menschen und enorme Zerstörungen. Die Tokyo Electric Company verlor bei dieser Katastrophe viele ihrer Mitarbeiter. Der Unternehmensdirektor unterstützte den Wiederaufbau und prägte den berühmten Ausspruch „Eine Fabrik ohne Forschungsabteilung ist wie ein Insekt ohne Fühler“. Das Unternehmen erschloss sich in dieser Zeit aktiv neue Wirkungsfelder, darunter medizinische Geräte und Funkgeräte.

1932 – 1939

Entstehung eines Unternehmens für integrierte elektrische Geräte durch die Zusammenführung der Firmen Shibaura Engineering Works (schwere elektronische Apparate) und Tokyo Electric Company (Elektrokleingeräte)

Tokyo Denki (Tokyo Electric Company), Kawasaki-Komplex (frühere Horikawacho-Werke, 2000 geschlossen)

In den 1930er Jahren untersagte die japanische Regierung die Produktion von Haushaltsgeräten, um Eisen und Stahl als wichtige Rohstoffe für den Krieg verfügbar zu haben. Es begannen schwere Zeiten.

Als Co-Mitglieder von Mitsui zaibatsu (unter der Führung der Mitsui Bank) hatten Shibaura Seisaku-sho (Shibaura Engineering Works; der Name wurde 1893 von Tanaka Engineering Works geändert) und die Tokyo Electric Company Überkreuzbeteilungen und arbeiteten in verschiedenen Bereichen zusammen. Mit der fortschreitenden technologischen Entwicklung stieg der Bedarf an Haushaltsgeräten, die von den Fortschritten auf dem Gebiet schwerer elektrischer Apparate profitieren konnten. Die beiden Unternehmen vereinten sich 1939 zu Tokyo Shibaura Denki (Tokyo Shibaura Electric Co., Ltd.). Bereits damals hatte das neu entstandene Unternehmen den Ehrgeiz, einer der weltweit führenden Hersteller von Elektrogeräten zu werden.

1940 – 1956

Wichtiger Zulieferer der Regierung in den Kriegsjahren; in der Nachkriegszeit begann der Export nach Südostasien

Die früheren Horikawacho-Werke direkt nach dem Krieg

Während der Krieg an Intensität zunahm, wuchs das Unternehmen durch die Erfüllung staatlicher Aufträge für Funksender, Vakuumröhren und andere militärische Geräte und durch die Produktion von Generatoren. Durch gezielte Bombenangriffe auf Fabriken wurde die Produktionskapazität jedoch stark eingeschränkt.

Als sich die Produktion in den Nachkriegsjahren erholte, konzentrierte sich das Unternehmen auf schwere elektrische Geräte und ging bei fortschreitendem Wiederaufbau wieder verstärkt zur Produktion kleinerer Elektrogeräte über. Neue Verkaufsniederlassungen wurde eröffnet, um die Vertriebsmöglichkeiten auszubauen, und der Export nach Südostasien begann.

1957 – 1972

Die Belebung der Management- und Geschäftsstrukturen ermöglicht die Expansion nach Übersee

Vertriebsniederlassung in Übersee, die ehemalige Toshiba Hawaii, Inc.

In der zweiten Hälfte der 1950er Jahre erlebte Japan einen enormen Wirtschaftsaufschwung, der zum raschen Wachstum bei der Produktion schwerer elektrischer Apparate und in den Elektronik- und Kommunikationsbranchen führte. Umsätze und Gewinne stiegen rasant, als Toshiba mit der Entwicklung neuartiger Produkte und Technologien begann, bestehende Fabriken vergrößerte und neue Produktionsstätten errichtete, um die schnell wachsenden Märkte zu beliefern.

Zum Aufbau des internationalen Geschäfts wurden Vertriebs- und Produktionsniederlassungen in Übersee gegründet. Der Umsatzanteil des Überseegeschäfts nahm allmählich zu.

1973 – 1983

Verstärkung der technischen Möglichkeiten, um stetiges Wachstum zu ermöglichen

Das erste japanische Textverarbeitungssystem

Die Konjunkturschwäche nach der ersten Ölkrise im Jahr 1973 veranlasste Toshiba, verstärkt in Forschung in Entwicklung zu investieren. Dahinter stand der Gedanke, dass Gewinne die Vitalität eines Unternehmens ausmachen, die Technologie jedoch die treibende Kraft bei der Geschäftsentwicklung ist. Die Vergrößerung des Bereichs Forschung und Entwicklung und die höheren Investitionen auf diesem Gebiet führten zu zahlreichen neuen Technologien, die weltweit oder in Japan erstmals auf den Markt kamen.

Auch weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Produktionstechnologie, zur Einhaltung des hohen Qualitätsstandards, zur Einsparung von Arbeitskräften und zur Verkürzung der Lieferzeiten konnten zu deutlich höheren Gewinnen beitragen.

1984 – 1999

Name zu Toshiba geändert; unternehmensinternes Firmensystem garantiert schnellere Entscheidungsfindung

Toshiba Building

Im Jahr 1984 ersetzte die abgekürzte Form „Toshiba“ die längere Version „Tokyo Shibaura Denki“ als offiziellen Firmennamen (auf Englisch wurde „Toshiba Corporation“ ab 1983 verwendet).

Die wirtschaftliche Stagnation im Japan der 1990er Jahre veranlasste Toshiba, den Ansatz „Konzentration und Auswahl“ zu verfolgen, um nachhaltiges Wachstum zu erzielen. Dazu gehörte die Konzentration von Ressourcen in Bereichen mit großem Wachstumspotenzial und neuen Geschäften, während in ausgereiften oder nachlassenden Bereichen durch Reformen und Umstrukturierung eine selektive Förderung erfolgte. Toshiba konzentrierte Ressourcen auf die Halbleitertechnologie und baute das PC-Geschäft aus.

1999 führte Toshiba das unternehmensinterne Firmensystem ein und schuf dabei acht „In-House-Firmen“. Entscheidungsgewalt wurde an diese In-Hause-Firmen übertragen, um ihnen größere Autonomie zu geben und die Entscheidungsfindung zu beschleunigen.

Seit 2000

Entwicklung von Weltneuheiten und führenden Produkten und Dienste, um im globalen Wettbewerb zu bestehen und die eigene Position zu stärken

Das weltweit erste 3D-LCD-TV, das keine speziellen 3D-Brille erfordert

Das rasante Wachstum in Schwellenländern und das langsame Wachstum in den führenden Wirtschaftsländern hat zu größeren Veränderungen der wirtschaftlichen und industriellen Paradigmen im 21. Jahrhundert geführt. Um im grenzüberschreitenden, schärfer werdenden Wettbewerb bestehen zu können, konzentriert sich Toshiba weiterhin auf die Umstrukturierung der Geschäfte, um die Einnahmengrundlagen zu verstärken, und auf die Transformation der allgemeinen Unternehmensstruktur, indem gezielt Wachstumssektoren und aufkommende Geschäftsbereiche angesprochen werden. Das Ziel ist, ein noch stärkerer globaler Wettbewerber zu werden, indem der Ansatz „Konzentration und Auswahl“ verfolgt wird, während Innovationen und erstklassige Produkte und Dienste entwickelt werden, die kosteneffizient sind und Kunden gewinnen.

CookiesWir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Website ein optimales Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiternavigieren, ohne Ihre Browsereinstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass diese Toshiba Website Cookies an Ihren Browser senden darf. Damit diese Nachricht nicht wieder angezeigt wird, können Sie auch auf die „Weiter“-Schaltfläche klicken, um unsere Richtlinie für Ihren Browser zu akzeptieren. Selbstverständlich können Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern. Weitere Informationen zu unseren Cookies und unserer Cookie-Richtlinie finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Datenschutzrichtlinien

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close